Terminplaner Samtpfoten

Terminplaner Samtpfoten – Termine, Termine, Termine. Irgendwann verliert man schnell den Überblick, vorallem dann wenn man im Schichtdienst arbeitet. Um meinen Dienstplan auf einem Blick einsehen und ggf. Terminabsprachen beim Arzt, Amt oder Ähnliches direkt vornehmen zu können, ist solch ein Terminplaner wirklich bequem. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich wirklich sehr wählerisch bin und nicht jeden Kalender kaufe. Die Aufteilung muss stimmen, er muss mehr als nur aus einer dünnen „Silikonhülle“ bestehen und er darf dennoch nicht allzu klobig wirken. Also, alles gar nicht so einfach 😉

Aussehen
Diesen Terminplaner Samtpfoten gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Themen. Von Herzen, Lebensart, Lichtblicke, Blickfänge, Dies wird mein Jahr bis hin zu den Samtpfoten. Die Themen ziehen sich durch den kompletten Kalender, in Form von Bildern, Sprüchen, Zitaten und Co.

Die Samtpfoten-Variante beispielsweise hat eine kleine Katze als Motiv und ist in einem schlichten grün/violett gehalten. Auf der ersten Seite kann man persönliche Daten wie name, Anschrift, Telefonnummern, E-Mailadresse und weitere Notitzen hinzufügen. Diese Seite bleibt bei mir zum Beispiel immer leer. Wenn ich es verlieren sollte, wird sich keiner die Mühe machen und mir den Kalender nach Hause bringen oder schicken. Zumal ich kein Freund davon bin, dass meine Daten dann irgendwo „rumfliegen“.

Die nächsten Seiten beinhalten die kompletten Schulferien, Feier- und Festtage inklusive Legende, sowie eine „zusammengepresste“ Version des Jahres. Pro Seite ein Monat, hier ist jedoch wenig Platz für Notizen, sodass ich diesen Überblick als Geburtstagskalender nutze.

Ab Seite 13 beginnt dann „endlich“ das neue Jahr mit den eigentlichen Spalten. Auf zwei Seiten wird jeweils eine Woche abgebildet, also genug Platz für notwendige Notizen wie beispielsweise der Dienst an diesem Tag, Termine, Geburtstage oder ähnliches. Pro Tag stehen hierfür vier Zeilen zur Verfügung. Mehr als genug, meiner Meinung nach.Auf der zweiten Seite ist dann immer noch einmal Platz um weitere Notizen auf 5 Zeilen eintragen zu können, sowie eine Monatsübersicht.

Insgesamt gibt es 12 „Karten“ in dem Kalender, die allesamt Katzen in den unterschiedlichsten Situationen zeigen. Auf einer Treppe, kuschelnd, in der Natur usw. Passend dazu wurden Sprüche rund um die Katze hinzugefügt. Eine nette Idee, die alles ein wenig auflockert.

 

Stabilität und Nutzen
Der Kalender ist in einem Hard-Cover eingeschlossen, der Kalender selber kommt in einem „Ringbuch“ daher. Sehr praktisch, da muss man keine Seiten stark knicken, sondern kann ganz bequem ein Blatt nach dem anderen oder gleich einen ganzen Schlag von Seiten blättern. Die Ringe wirken auf mich sehr stabil, sodass diese auch ein Jahr lang aushalten werden.

Einzig und allein bei dem Verschlussgummi muss man Abstriche machen. Ich habe den Kalender nun seit ende Dezember und kann von Tag zu Tag sehen, wie sich das Gummi ausleiert. Es ist zwar noch straff genug, um den Kalender geschlossen zu halten, ich denke jedoch, dass dieses Gimmick in wenigen Wochen hinüber ist und ich mir dann eine Alternative ausdenken muss.

Preis Terminplaner Samtpfoten

Für den Terminkalender habe ich bei Amazon 9,19 EUR gezahlt. Diesen gibts jedoch auch bei Thalia und Co. zu erwerben. Wenn man ihn online kauft, baue ich aber auf Amazon, da ich dort keine Versandkosten habe und somit günstiger dran bin, als anderswo. Je nach Thema schwanken die Preise. Einige gibt es bereits für 6-7 EUR. Kommt eben drauf an, für welche Variante man sich am Ende entscheidet.

Fazit
Ich bin begeistert und bin froh, mich für diesen Terminplaner Samtpfoten entschieden zu haben. Er ist nicht zu dünn, nicht zu klobig, besitzt genug Zeilen für Termine und Notizen und auch die süßen Bildchen im Inneren sind eine willkommene Abwechslung. Würde ich keinen Schichtdienst haben, würde ich ihn wohl weniger benötigen, so jedoch nutze ich ihn mehrfach in der Woche und trage alles ein, was mir als wichtig erscheint. Ich bin von der Aufmachung einfach zufrieden!

Als nettes Gimmick gibt es im Terminplaner Samtpfoten noch 4 Karten, die ebenfalls als Postkarten genutzt werden können. Diese stecken am Ende in einem kleinen Cover. Leider sind es jedoch die selben Bilder, die bereits im Kalender selber vorkommen. Hier hätte ich mir ggf. weitere Motive gewünscht.

Bewertung 4 von 5 Anker - secretwriterin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.