Tastatur für die Xbox One

Eine Tastatur für die Xbox One ist eine praktische Sache, finde ich zumindest. Gerade dann, wenn man mit seinen Mitspielern kommunizieren möchte, oder mit Freunden im Chat ein paar Worte wechseln möchte, ist so eine Tastatur auf jeden Fall eine Bereicherung. Mich persönlich nervt es schon, wenn ich Login-Daten ohne Tastatur eingeben muss. Es ist einfach zeitaufwändig und für mich sehr nervenaufreibend. Sowas geht mir einfach nie schnell genug, aber da ist ja jeder anders.

Daher war ich sehr froh, dass ich die Tastatur für die Xbox One testen darf. Mich sah man nämlich wirklich selten im Chat, was eigentlich gar nicht meine Art ist. Mit der Tastatur sollte nun alles deutlich einfacher werden. Aber hält die Tastatur, was sie verspricht – Oder bin ich am Ende nur noch gefrusteter?

Lieferumfang und Inbetriebnahme
Der Lieferumfang ist überschaubar. Immerhin ist die Verpackung sehr klein gehalten. Heraus kam die Tastatur samt USB-Stecker. Fertig! Um die Tastatur in Betrieb zu nehmen, muss der USB-Stecker erst einmal in einen Steckplatz in der Xbox One gesteckt werden. Die Tastatur selber wird in den Controller gesteckt, was für mich schon mehr als nervenaufreibend genug war. Ich benötigte rund 4 Versuche, bis es das bekannte „Klack“ machte und die Tastatur im Controller saß.

Um die Tastatur nun noch zu verbinden, drückt man einfach den „Connect“-Button an der Tastatur und bleibt dafür am besten direkt an der Konsole. Andernfalls wird die Verbindung oftmals nicht direkt aufgebaut.

Qualität und Nutzung
Bereits nach der Inbetriebnahme merkte ich, dass die Tastatur nicht 100%ig sitzt und leicht hin und her wackelt. Schade eigentlich, denn auf den ersten Blick wirkt sie doch recht gut verarbeitet. Die Tasten selber weisen einen sehr guten Druckpunkt auf und sind alle einzeln gut verarbeitet. Zwar ist es eine englische Tastatur, wo das „y“ und „z“ vertauscht sind, doch das ist nicht tragisch. Den Dreh hat man nach sehr kurzer Zeit raus.

Ich habe mich direkt einmal in den Chat mit einem Bekannten gestürzt, um die Tastatur für die Xbox One auf Herz und Nieren zu prüfen. Leider musste ich schnell feststellen, dass eine Verzögerung zu merken ist. Tippe ich in gewohnter Schnelligkeit, so benötigt die Konsole deutlich länger, um die Tasten zu verarbeiten. Das ist echt nervig, gerade wenn man wirklich schnell schreiben kann und möchte. Ansonsten werden jedoch alle Tasten sehr gut angenommen.

Ein weiteres Manko, welches ich feststellen musste ist, dass die Verbindung zur Konsole hin und wieder abbricht. Dies beschrieben bereits auch einige andere Käufer. Mitten im Satz bricht die Verbindung ab und man tippt und tippt und tippt, ehe man es bemerkt. Die Reichweite liegt bei rund 2 Meter, ich sitze maximal 1,70 Meter von der Konsole entfernt und auch wenn ich direkt davor sitze, bricht die Verbindung hin und wieder ab. Das hat natürlich wenig Nutzen.

Für kleine Frauenhände kann es während dem Spielbetrieb schon einmal störend werden, wenn die Tastatur angeklemmt ist. Man läuft Gefahr, dass man in hitzigen Situationen nicht rechtzeitig zur gewünschten Taste des Controllers gelangt. Klar, man könne die Tastatur im Spiel abnehmen, wenn man dort nicht chatten möchte, doch angesichts der nervenaufreibenden Inbetriebnahme, möchte ich dies sehr gerne vermeiden.

Tastatur für die Xbox One: Nutzen oder Fluch?

Naja, die Tastatur selber ist wirklich gut verarbeitet. Immerhin ist es ein NoName-Produkt. Doch die Verzögerungen beim Schreiben und die ständigen Verbindungsabbrüche sind wenig akzeptabel. Da könnte ich eher bei der Optik einige Abstriche machen, wenn der Nutzen dann uneingeschränkt gegeben wäre. Wer nun jedoch nicht ständig mit der Tastatur schreiben muss und sie nur hin und wieder nutzt, der kann sich für kleines Geld solch eine Tastatur für die Xbox One anschaffen.

Und so kommen wir auf folgende Anker-Bewertung:

Bewertung 2 von 5 Anker - secretwriterin.de

Produkttest

3 thoughts on “Tastatur für die Xbox One

  1. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, eine Tastatur für die XBox zu nutzen. Aber wenn man natürlich im Mehrspielermodus kommunizieren muss, dann ist sowas schon praktisch. Für mich aber wohl doch eher nichts, da ich eh lieber Singleplayer spiele 🙂

    View Comment
  2. Sehr interessanter Bericht.
    Mein Freund hat genau das gleiche GamePad und auch überlegt, ob er sich sie zulegt. Ist dann aber zu der Erkenntnis gekommen, dass er sowas eigentlich gar nicht braucht.

    Nach deinen Beschreibungen klingt es so, als hättest du Pech mit dem Kauf gehabt (sehr viele negative Punkte was die Verbindung angeht). Für mich auch unverständlich, warum das Ding einen extra Empfänger braucht – ist ja nicht so, dass es an den Controller angestöpselt wird. 😀

    Liebe Grüße > sara

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.