Induktive Ladestation für iPhone, Samsung und Co.

Die induktive Ladestation für iPhone und Co. ist mittlerweile stark am kommen und der gewohnte Kabelsalat an der Steckdose nimmt vermehrt ab. Ein wenig verwunderlich, wurde das erste Handy (Palm Pre) mit drahtloser Ladetechnik doch schon im Jahre 2009 veröffentlicht. Gerade in der heutigen Zeit, wo viele nicht nur ein Smartphone, sondern auch Tablets, Kindle oder E-Zigaretten haben, ist so eine Induktionsladegerät tatsächlich eine willkommene Alternative. Da auch ich eine Ansammlung diverser elektronischer Geräte besitze, habe ich mich über den Produkttest aus dem Hause Qualcomm sehr gefreut. Diese Freude und meine ersten Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Induktive LadestationVerarbeitung und Nutzung
Aber fangen wir einmal von vorne an. Die Ladestation kommt gut verpackt in einem Karton an. Neben der Station ist auch eine Gebrauchsanleitung, sowie ein Stromkabel enthalten. Leider kommt man ganz ohne Strom auch hier nicht aus. Qualitativ kommt das Gerät sehr gut daher. Es ist sauber verarbeitet und weist keine Kanten auf. Auch die Anschlüsse passen genau. Die Oberfläche hat eine Gummierung, damit das Smartphone gut aufliegt und nicht gen Boden fallen kann.

Um das Smartphone zu laden, muss man die Hülle nicht unbedingt entfernen. Es kann jedoch – je nach Dicke und Material – jedoch zum Leistungsverlust kommen, sodass das Handy langsamer geladen wird. Ehrlich gesagt war ich skeptisch, ob die beiden Geräte nicht auf Dauer zu warm werden, doch einen deutlichen Wärmeanstieg konnte ich bisher nicht vernehmen.

Insgesamt kann man vier Geräte gleichzeitig aufladen lassen. Das Smartphone über die induktive Platte, die restlichen drei Geräte via USB-Kabel, welche nicht im Lieferumfang enthalten sind. Dabei sei jedoch gesagt, dass die induktive Ladung deutlich länger benötigt, als via USB-Kabel, dies sollte zu Beginn jedoch klar sein. Ich habe über 2 Stunden gebraucht, bis mein Handy vollkommen geladen war. Während der Aufladung kann man das Handy wunderbar nutzen, was gerade für mich sehr wichtig ist. Hierbei hilft die schräge Oberfläche, da der Bildschirm in voller Pracht eingesehen werden kann.

Induktive Ladestation – Kann mein Handy das auch?

Es sei an dieser Stelle gesagt, dass aktuell noch nicht jedes Smartphone ein induktives laden unterstützt. Nur Smartphones, die bereits die drahtlose Ladetechnik verbaut haben, können über die induktive Ladestation aufgeladen werden. Dennoch sollte dieses Gerät auch dann interessant sein, wenn man elektronische Geräte hortet und die Steckerleiste nicht mit Stromadaptern zumüllen möchte. Immerhin können hier dennoch drei Geräte via USB gleichzeitig bedient werden und diese werden auch noch deutlich schneller geladen, als über den normalen Stromadapter.

Für mich zahlt sich die induktive Ladestation schon jetzt aus. Das Design wirkt nicht nur edel und schlecht, sondern auch die Handhabe ist einfach. Somit kann ich das Gerät wirklich nur weiterempfehlen. Erwerben könnt ihr es für schlappe 35 EUR zum Beispiel auf Amazon.de

Die Ladestation bekommt von mir:

Bewertung 4 von 5 Anker - secretwriterin.de

Auf folgender Webseite findet ihr eine Auflistung aller Handymodelle, die ein induktives Laden unterstützen: Qinside (Klicken auf eigene Gefahr. secretwriter.de übernimmt keine Haftung)

Produkttest

One thought on “Induktive Ladestation für iPhone, Samsung und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.