Die Spülmeisterschaft mit Fairy Ultra Plus

Die Plattform trnd läutete vor Kurzem die Spülmeisterschaft mit Fairy Ultra Plus ein und ließ mir hierzu ein Testpaket zukommen. Das Spülmittel selber kannte ich zwar bereits, jedoch war ich auch auf die Schwämme gespannt. Ich nutze nämlich seit Jahren die Vileda Pure Active, damit meine Töpfe und Pfannen nicht zerkratzen. Als das Paket, mal wieder mit ein „wenig“ Verspätung seitens der DHL, endlich eingetroffen ist, stand ohnehin der nächste Abwasch an. Es ist jedes Mal aufs Neue verwunderlich, wie viel Geschirr in einem 2-Personen-Haushalt anfällt.

Noch bin ich einfach zu Geizig, um eine Spülmaschine ins Haus zu holen. Daher lege ich viel Wert auf ein vernünftiges Spülmittel, was jeden Schmutz restlos entfernt, ohne stundenlang alles einweichen und schrubben zu müssen. Gerade fettige Pfannen sind immer wieder ein großes Übel.

Die Spülschwämme haben in der Mitte ein Dosierloch. Laut Hersteller reicht diese kleine Menge für rund 5 Liter Wasser aus. Ehrlich gesagt, dosiere ich immer ein wenig höher, da der Schaum einfach zu schnell verschwindet. Wer ein wenig sparsamer unterwegs ist, für den sind diese Löcher genau das Richtige. Das Spülmittel selber hat einen typischen Geruch. Irgendwie erinnert mich dieser Geruch ständig an die Seifenblasen-Fläschchen für Kinder. So wirklich gefallen will mir der nicht. Kann jedoch auch daran liegen, dass ich zuvor eins mit Granatapfel und Blutorange benutzt habe.

Fairy Ultra Plus Schwamm

Die Spülmeisterschaft mit Fairy Ultra Plus

Während beispielsweise die günstigen Spülmittel von DM und Co. relativ schnell aufgeben und man das Gefühl hat, man wasche nur noch mit reinem Schmutzwasser ab, hält Fairy Ultra Plus doch recht lange durch. Was mir auch hier auffällt ist, dass der Schaum ebenfalls recht schnell verschwindet, nicht jedoch die Fettlösekraft. Selbst wenn ich vorab einige Gläser, Teller und Besteck abgewaschen habe, werden meine Pfannen dennoch sauber. Das gefällt mir äußerst gut. Sogar Auflaufformen, die Dank viel viel viel Käse stark verkrustet sind, lasse ich kurz mit etwas Spülmittel und heißem Wasser einweichen und kann dann den Abwasch fortsetzen. Bei günstigen Herstellern dauert dies teilweise Stunden.

Die Schwämme selber sind wirklich gut, jedoch wirken sie anfangs sehr steif, sodass beispielsweise Gläser eher mühsam sind. Der Schwamm will sich den Formen einfach nicht annehmen und bleibt starr. Nach einigen Spülgängen legt sich jedoch auch dieses kleine Manko. Einige Probanden sprachen auch davon, dass die Haut sehr schnell schrumpelt und austrocknet. Zumindest letzteres kann ich bestätigen und muss nach dem Abwasch direkt fetthaltige Handcreme nutzen, da die Hände sehr rau werden.

Insgesamt gesehen, ist Fairy Ultra Plus wirklich ergiebig und wirksam. Ob man damit nun, wie in der Werbung von Herrn Ralf Zacherl versprochen, unzählige Teller abwaschen kann, möchte ich jedoch bezweifeln. Auch wenn ich es hier nicht testen konnte. Dennoch bin ich wieder einmal überzeugt von der Kraft von Fairy Ultra Plus und werde es sicherlich wieder einmal nachkaufen. #spülmeisterschaft

Ich vergebe in diesem Fall 4 von 5 Anker:

Bewertung 4 von 5 Anker - secretwriterin.de

Produkttest

2 thoughts on “Die Spülmeisterschaft mit Fairy Ultra Plus

  1. Ich hab Fairy in der letzten Spülmeisterschaft auch getestet. Ich finde es ganz gut und hab es auch schon ein paar Mal nach gekauft.
    Habe das Gefühl, dass es Essensreste besser und schneller entfernt als mein bisheriges Spülmittel.
    Die Schwämme fand ich richtig toll 😀 Leider sind die jetzt alle 🙁

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.