[WERBUNG] Musikanlage mit USB-Anschluss

Eine Musikanlage mit USB-Anschluss ist Gold wert. So muss man sich nicht nur ausschließlich mit Radiosendern beschallen lassen, sondern kann auch seine ganz individuelle Musik abspielen lassen. Nachdem ich bereits mit dem auna Plattenspieler in die Vergangenheit gereist bin, kam mir nun die OneConcept Kompaktanlage ins Haus. Mit der kann ich nicht nur Radiosender abspielen oder meinen USB-Stick anschließen. Nein, sogar alte verstaubte CD’s kann ich aus den Schränken vorziehen. CD’s, was ist denn das? Ja Kinnaz, dass sind so kleine flache Scheiben mit einem Loch in der Mitte. Die gibt es sogar heute noch zu erwerben. Da hat man noch was in der Hand, nicht so wie bei Dee**, Ap*** Music, Spot*** und Co. 

Design & Verarbeitung
Die Musikanlage kommt in drei Einzelteilen, die via Stecksystem kinderleicht zu einer kompakten Anlage gesteckt werden können. Praktisch, denn so lässt sich die Anlage sogar für Unterwegs einfacher verstauen. Optisch ist die Anlage schlicht und mit weißem Klavierlack versehen. Das macht das Gesamtbild gleich noch hochwertiger. Die Verarbeitung der einzelnen Teile ist hochwertig, auch wenn alles aus Hartplastik besteht. Hier wurde sehr sauber gearbeitet, was angesichts des Preises nicht unbedingt Vorraussetzung ist.

In der Mitte befindet sich das CD-Fach. Alte Erinnerungen kommen hier definitiv hoch. Lang ist es her, dass ich eine Anlage mit CD-Spieler hatte.

HiFi Anlage mit USB

Klang
Zwar wirken die Lautsprecher nun nicht ausgereift und kommen definitiv nicht an heutige Soundboxen heran. Für eine Kompaktanlage reichen sie aber definitiv aus. Der Klang ist überraschend gut. Dreht man die Lautstärke aufs Maximum, wird dieser jedoch leicht blechernd. Ein wenig rauchend. Eine große Halle kann man damit also nicht beschallen. Für musikalische Begleitung im hauseigenen Büro aber vollkommen ausreichend, denn bei Zimmerlautstärke ist der Klang wunderbar. Höhen, Tiefen, Bässe sind nicht zu 100% sauber, aber das erwarte ich persönlich auch nicht von einer Kompaktanlage in diesem Preissegment.

Die einzelnen Modi im Test
Alle meine CD’s und auch USB-Sticks wurden erkannt. Schön ist, dass der zuvor ausgewählte Radiosender gespeichert wird und selbst dann direkt ausgewählt ist, wenn ich die Anlage vorher vom Strom genommen habe. Sehr praktisch finde ich auch den Suchlauf. Via Tastendruck durchläuft die Anlage jegliche Radiosender und speichert sie direkt als Programm ab. Via Anlage oder Fernbedienung kann ich somit durch alle verfügbaren Radiosender switchen, ohne mir jedes Mal einen Wolf suchen zu müssen. Insgesamt 20 Programme kann die Anlage speichern. Perfekt. Selbstverständlich sollte das Antennenkabel entsprechend ein wenig ausgerichtet werden, um den maximalen Empfang zu gewährleisten. Andernfalls bringt der beste Suchlauf nichts.

Via USB-Stick dachte ich eigentlich, dass ich ein kleines Menü durchlaufen kann. Dem ist leider nicht so. Hier wird lediglich die Musikliste vom Stick abgespielt und man kann zwischen den einzelnen Tracks hin und her springen. Reicht im Nachhinein aber auch vollkommen. 

Fazit zum Plattenspieler von auna
Angesichts des Preises bin ich wirklich überrascht. Die Anlage ist sauber verarbeitet, lässt sich wunderbar montieren und bedienen. Sogar eine Fernbedienung liegt bei, sodass man bequem vom Schreibtisch aus alles anwählen kann.  Bei Zimmerlautstärke verrichtet die kleine Anlage einen angenehmen Klang und bringt ein wenig Stimmung in die Büroarbeit. Die Musikanlage mit USB-Anschluss macht wirklich Spaß. Wie ihr sehr: Ich bin wirklich begeistert und werde mir nun noch die ein oder andere CD aus meiner Jugendzeit anhören!

Alle wichtigen Eckdaten findet ihr wie immer hier.

Die Kompaktanlage von OneConcept erhält 5 von 5 Anker:

Bewertung 5 von 5 Anker - secretwriterin.de

Produkttest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.