[WERBUNG] Der kleine Kühlschrank für das Büro

Der kleine Kühlschrank für das Büro ist nicht nur „In“, sondern auch noch sehr praktisch. Gerade im Sommer habe ich immer geflucht, wenn mein Getränk in Windeseile wieder warm ist, während ich am Computer vor mich hin schreibe. Aber, für den nächsten Sommer bin ich nun gerüstet! Der kleine Kühlschrank von Klarstein wirkt kleiner, als er in der Realität ist. Wie viele Getränke und Snacks ich darin aufbewahren kann, zeige ich euch heute!

Design & Verarbeitung
Der kleine Kühlschrank für das Büro wirkt bereits auf den ersten Blick sehr robust und einwandfrei verarbeitet. Das Design ist kein Hingucker, wirkt schlicht und einfach. Mir gefallen diese ganzen bunten und Retrokühlschränke nicht, daher bin ich mit diesem Design von Klarstein sehr zufrieden. Gerade im Büro muss da nun kein knalliger „Koffer“ stehen.  Die Klarstein Minibar bringt bei einer Abmessung von 38x47x38cm stolze 9 Kilo auf die Waage. Es handelt sich also nicht nur um ein reines Plastikstück, mit der notwendigsten Elektronik darin. Praktisch ist auch, dass ein Regalboden mitgeliefert wurde, welches man entfernen kann, um so auch mal größere Flaschen einkühlen zu können.

Kühlschrank für Hotel

Effizienz & Lärmpegel
Wenn ich am Computer sitze, dann stört mich schon jedes kleine Surren und quietschen, während ich auf die Tastatur einhämmere, daher ist der Geräuschpegel für mich von hoher Bedeutung. Bei der ersten Inbetriebnahme konnte man ihn ein wenig hören, dies lies jedoch nach, als die Temperatur im Inneren erreicht wurde. Mittlerweile nehme ich ihn absolut nicht mehr wahr. Kein surren, brummen oder zischen. So soll es sein. Die Effizienzklasse ist mit „A“ angegeben und entspricht circa 169 kWh pro Jahr. Zwar ist hier noch Luft nach oben, jedoch habe ich in diesem Preissegment kaum einen effizienteren Kühlschrank für das Büro finden können. Mir reicht die Klasse A durchaus aus.

 

Funktionalität
In meinem Test habe ich 8 Cola – Glasflaschen à 500ml reinstellen können. Dabei konnte ich die Kühlschranktür noch wunderbar verschließen. Lege ich den Regalboden hinein, so habe ich Platz für kleine Flaschen, Dosen und gegebenenfalls einen Joghurt oder Salat. Für meinen Gebrauch vollkommen ausreichend. Ich habe tatsächlich mit weniger gerechnet. Selbst wenn der kleine Kühlschrank für das Büro vollgestopft ist, kühlt er das Innere wunderbar herunter, sodass meine Getränke stets ordentlich gekühlt werden. Bisher konnte ich nicht feststellen, dass er schlapp macht. Richtig schön finde ich das eingebaute Licht, zwar kann man dies nicht extra abschalten, jedoch ist es auch nicht notwendig. Beim schließen der Tür erlischt auch das Licht. So laufe ich immerhin keine Gefahr, dass ich die Tür mal nicht ordentlich schließe.

minibar fuer das buero

Fazit zum kleinen Kühlschrank für das Büro
Angesichts des Preises bin ich doch sehr überrascht, was die kleine Minibar von Klarstein leistet. Meine Getränke und mein Essen werden gekühlt, er macht absolut keine störenden Geräusche und die Effiziensklasse A ist bei dem Preis auch angemessen. Zwar ist er ein wenig größer, als so manch Konkurrent, jedoch lässt er sich wunderbar auf Schränken oder unter dem Schreibtisch integrieren, ohne das er nun das Gesamtbild zerstört. Ich bin sehr zufrieden und kann den Klarstein Kühlschrank daher weiterempfehlen.

Alle wichtigen Eckdaten findet ihr wie immer hier.

Der kleine Kühlschrank von Klarstein erhält 5 von 5 Anker:

Bewertung 5 von 5 Anker - secretwriterin.de

Produkttest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.